Go Vegan – Be A Hero und Earthlings-Kreideaktivisten, Nora erzählt

[/su_youtube]

Ich bin heute zu Besuch bei Nora. Ich habe nämlich auf Facebook gesehen: die verkleidet sich mit anderen als Superhelden. Erzähl uns doch mal, warum Du das machst.

Nora:

Ja! Also ich hatte letztes Jahr noch eine Aktion gemacht. Die hieß veganer Ampelaktivismus. Die war auch sehr schön. Aber ich wollte noch ein bisschen was Größeres machen, ein umfangreicheres Projekt.

Und dann hatte mein Freund Paul irgendwann mal diesen Slogan: „Go Vegan – Be A Hero!“ von der GoPro abgeleitet und in den Raum geworfen. Da dachte ich: „Go Vegan – Be A Hero? Daraus muss ich was machen.“ Und dann hatte ich irgendwie auch ziemlich schnell sozusagen dieses Bild im Kopf von Veganern verkleidet als Helden, die dann sozusagen sich in Berlin bewegen. Ja. So ist es erstmal entstanden.

Und ich wollte aber auf jeden Fall bei diesem Projekt sicher stellen, dass wir keine Passanten bewusst ansprechen, also direkt ansprechen oder Flyer verteilen oder irgendwie in Kontakt treten.

Ich wollte wirklich darauf achten, dass wir durch unser Auftreten allein ermutigen, inspirieren und für eine entsprechende Stimmung sorgen, die den Menschen im Bewusstsein bleibt und die sie mit vegan verbinden.

Die vegane Mami:

Also wenn Ihr Euch so verkleidet. Wie viele seid Ihr? Was für Helden seid Ihr? Was macht Ihr da?

Nora:

Ja. Also wir sind im Moment ein Team von ungefähr 13 Aktivisten. Das schwankt immer ein bisschen. Wir haben auch eine Fotografin und eine Kamerafrau. Und dabei sind zum Beispiel Iron Man, Iron Woman, Spiderman, Cat Woman, die gute Fee, Hulk… Also alle, die auch so bekannt sind. Batman haben wir auch noch dabei. Der konnte bisher leider noch nicht, aber er wird demnächst auch mitmachen. Im Grunde genommen haben wir die ganzen bekannten Superhelden, aber auch manche, die im weitesten Sinne als Held anzusehen sind.

Ja, genau. Was machen wir? Also wichtig ist uns eigentlich, dass wir ganz normale Dinge machen. Das heißt, wir sehen auffällig aus, im Kontrast dazu wollen wir uns aber unauffällig verhalten und dadurch entsteht auch ein bisschen das Besondere der Aktion. Das heißt, wir gehen einkaufen.

nora_006

nora_005     nora_004

Wir gehen in den Park. Wir gehen zu Veranstaltungen, die gerade in Berlin stattfinden.

nora_007

Wir gehen aber auch mal in eine Galerie demnächst zum Beispiel oder eben in ein Café oder ein Restaurant.

Also wir bewegen uns durch Berlin, auch viel mit der BVG, was auch wirklich ein schöner Kontrast ist zum Normalen, und verhalten uns eigentlich recht dezent und haben bisher auch wirklich schöne, positive Reaktionen erlebt.

Die vegane Mami:

Das habe ich mich nämlich gefragt gefragt. Wie in der U-Bahn oder irgendwo, was passiert da so?

Nora:

Also erstmal sind die Passanten recht ruhig und schauen nur. Und teilweise, besonders die Kinder, teilweise sprechen uns die Kinder dann auch mal an oder auch mal Erwachsene. Und was hauptsächlich passiert, also weniger in Verkehrsmitteln, aber auf großen Plätzen oder unterwegs, dass die Leute wirklich mit uns Fotos machen wollen.

Bisher sind auch noch gar nicht so viele Gespräche irgendwie gewesen, die sich ergeben haben, sondern die Menschen reagieren genauso wie ich es mir auch vorgestellt habe. Sie lachen sofort. Sie lächeln sofort. Sie staunen auch und gucken zweimal hin. Aber es kommt gar keine Frage oder auch gar keine blöde Frage, keine Provokation. Das ist wirklich ganz schön bisher.

Die vegane Mami:

Und woran sehen sie, dass ihr für vegan da rumlauft?

Nora:

Genau. Also wir haben unser Kostüm. Daran ist erstmal nichts zu erkennen und das einzige, was auf unsere Botschaft hinweist, ist ein großer Stern. Der ist 1x1m groß und er trägt zwei Botschaften. Im Grunde genommen die gleiche Botschaft. Einmal auf Deutsch und einmal auf Englisch. „Go Vegan – Be A Hero“, also „Vegan – Sei ein Held“.

Und einer von uns, meistens auch einer der Männer, weil der Stern sehr schwer ist, trägt dann eben den Stern am Stab. Da kann man die Botschaft auch von Weitem wirklich gut sehen.

Die vegane Mami:

Und wenn Ihr einkaufen geht?

Nora:

Da ist es manchmal ein bisschen schwierig, weil wir ja auch Gesichtsmasken haben teilweise und das ist ja mit der Security dann so ein bisschen heikel.

Weil man vermummt, glaube ich, gar nicht…

Die vegane Mami:

Ach so. Ich dachte, da wäre das Essen schwer, haha.

Nora:

Das ist dann auch teilweise schwer. Aber man kann auch zum Beispiel als Hulk mit einem Strohhalm durch das Kostüm trinken.

Die vegane Mami:

Also Hulk kann nur Smoothies trinken.

Nora:

Ja, Hulk kann nur Smoothies trinken. Und ja, genau. Die Security ist da nicht so begeistert, wenn wir vermummt in die Einkaufsläden kommen. Wir haben es mal kurz dann irgendwie gemacht, weil der von der Security es nicht wirklich klar sagen konnte und es nur irgendwie nicht so gut fand.

Aber es ist wohl ein bisschen schwierig. Das werden wir nicht so oft machen können, vermummt.

Die vegane Mami:

Wenn man Euch mal live treffen möchte?

Nora:

Ja. Dann ist es am besten, wenn man mir auf Facebook über Nora Neo erstmal eine Nachricht schickt, und dann kann ich den nächsten Termin einfach durchgeben.

Die vegane Mami:

Aber die veganen Heros haben keine eigene Seite?

Nora:

Doch. Die haben eine Seite. Genau, da kann man sich auch die Fotos anschauen. Am besten auf Facebook bei Go Vegan – Be A Hero.

Die vegane Mami:

Und sucht Ihr noch Mitstreiter?

Nora:

Ja. Wir suchen aber jetzt im Moment wirklich Männer. Muss ich gleich dazusagen. Weil Frauen haben wir wirklich viele.

Es kann auch immer mal wieder eine Frau dazukommen, aber ich möchte gerne ein paar Figuren doppelt besetzen, damit die wirklich immer dabei sind und zwar sind das im Moment Hulk, Superman und eventuell noch Batman und Iron Man. Wir haben Aktivisten für diese Kostüme, aber dabei handelt es sich um Leute, die selbst stark eingespannt sind und häufig dann nicht dabei sein können. Und das ist dann schade und deshalb würde ich diese gerne doppelt besetzen.

nora_003

Wir wollen ja auch aus den ganzen Aktionen einen Film entstehen lassen. Deswegen haben wir bei den Aktionen eine Kamerafrau dabei, die quasi nur für das Filmische zuständig ist. Nach ca. einem Jahr werden wir dann die schönsten Momente zusammenschneiden und entsprechend arrangieren und dann versuchen, sie auch in die entsprechenden Hände zu geben. Also da sind wir auch sehr daran interessiert, von Leuten zu hören, die einen entsprechenden Bezug haben zu Medien und vielleicht Lust haben, den Film dann zu zeigen.

Insgesamt wollte ich auch nochmal sagen: uns ist es wichtig zu zeigen, dass die Leute, also wir alle, bewundern ja in Filmen unterbewusst die Helden des Filmes. Also in fast jedem Film gibt es irgendwelche Helden, die man bewundert, und man vergisst dabei ganz schnell, dass man selbst stark und einflussreich sein kann.

Und bei diesem Projekt wollen wir die Menschen wieder dazu ermutigen und bestärken, selbst zum Held zu werden und selbst etwas zu verändern. Aber eben auch Lust darauf zu bekommen, so eine Herausforderung anzunehmen wie eben in dem Fall vegan zu leben und dadurch vieles verändern zu können zum Positiven.

Die vegane Mami:

Und Du hast ja mal eine andere Aktion gemacht und zwar die Kreideaktivisten.

Nora:

Genau.

Die vegane Mami:

Was ist das?

Nora:

Ich hatte – es ist, glaube ich, schon zwei Jahre her – da hatte ich angefangen mit den Earthlings-Kreideaktivisten, mit dieser Gruppe.

Und zwar ist es so entstanden, dass der Rai aus Frankfurt ja ganz viel gekreidet hat und da auch ziemlich bekannt geworden ist. Und mit seiner Freundin Aleksandra wirklich überall in Frankfurt, kann man sagen, gekreidet hat. Sprich Slogans auf die Straße geschrieben hat, die auf vegan hinweisen oder bzw. eher nicht auf vegan hinweisen sollen, sondern nur earthlings.de oder earthlings.com geschrieben hat, damit die Leute neugierig werden und dann selber mal im Internet schauen, was das bedeutet.

Und ich habe ihn dann getroffen und habe das dann hier auch aufgebaut mit einer kleinen Gruppe. Und wir haben dann ein Jahr lang im ganzen Prenzlauer Berg vor den Hauseingängen earthlings.de oder earthlings.com geschrieben, so dass wir wirklich mit einer Straßenkarte dann die Straßen markiert haben, in denen wir waren. Und zum Schluss wirklich eine Übersicht hatten über das, was wir schon erreicht hatten.

Die Gruppe gibt es auch noch. Earthlings-Kreideaktivisten bei Facebook.

Da kann jeder auch eine Aktion reinstellen. Das heißt, jeder, der kreiden möchte, kann sagen: „Ich kreide am soundsovielten um soundsoviel Uhr. Wer macht mit?“. Ich selber bin jetzt eben nicht dazu gekommen, das Kreiden noch zu machen. Aber das ist einfach noch eine offene Gruppe, wo Projekte weiterlaufen können.

Die vegane Mami:

Und da gab’s auch mal so eine größere Aktion, woIhr vor einem Deutsche Bahn-Gebäude…

Nora:

Ja. Die sollte stattfinden, hat leider nicht stattgefunden, weil an dem Tag ganz starker Regen war.

Die vegane Mami:

Ach nein.

Jetzt würde ich gerne mal den Stern sehen.

Nora:

Ja! Das ist hier der Stern.

Die vegane Mami:

Riesig! Ein riesiger Stern wie in der Disko.

Johanna:

In einer Mini-Disko.

Die vegane Mami:

Oder in einer Mini-Disko. Johanna erzählt immer noch von der Mini-Disko im Hotel im Urlaub. (-:

Habt Ihr den selber gebaut?

Nora:

Ja. Den Stern habe ich – das ist eine längere Geschichte, aber um es mal kurz zu machen. Ich hatte andere Ideen mit Heliumballons und so weiter und letztendlich ist es aber auf den Stern hinausgelaufen und ich habe ihn sogar in Auftrag gegeben in Bonn. Den hat jemand aus einer richtigen Firma, Styropor-Firma in Bonn gemacht. Ich habe den Stern entworfen und sie haben ihn gebaut.

Also wir suchen ja für unser Team ein paar Superheldenmänner und zwar suchen wir Hulk, Iron Man. Dann suchen wir noch Batman und Superman.

Und wer gerne als Mann für diese Rollen dazukommen möchte, der schreibt am besten bei Facebook an Ferdinand Beck Berlin.

Die vegane Mami:

Und was für einen Körper muss man denn haben?

Nora:

Ach so, ja. Also schön ist es natürlich schon, wenn für dieses Projekt die Aktivisten sportlich sind und für manche Kostüme eben auch eine gewisse Größe haben, aber es kommt darauf haben.

Also für Hulk suchen wir schon einen größeren Mann, einen größeren, stämmigen Mann und für Superman auch. Batman könnte jetzt ein bisschen kleiner sein und Iron Man so eine Durchschnittsgröße.

Die vegane Mami:

Okay. Na dann, geht mal gucken bei…

Nora:

…Go Vegan – Be A Hero!

Die vegane Mami:

Auf Facebook.

Nora:

Tschüss!

Die vegane Mami:

Tschüss!

Teile!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *