Rohkost-Ostertorte mit Hasen-Deko

Rohkost-Oster-Torte mit Hasen-Deko

Diese wundervolle zitronige Ostertorte mit Matcha habe ich letzte Woche verschenkt und sie kam sehr gut an. Ich habe sie dadurch selbst gar nicht probieren können, habe mir aber intensiv bestätigen lassen, dass sie lecker war! (-;

Und dann wollte ich das Rezept posten und fand es nicht mehr. Aber vor zwei Tagen ist es wieder aufgetaucht, und jetzt bekommst Du auch noch die Möglichkeit es nachzumachen (-:

So geht’s:

Hier kommt das Rezept für Deine Rohkost-Ostertorte!

Für die Herzform habe ich einen herzförmigen Backrahmen benutzt. Aber ein runder Backrahmen geht natürlich auch. Ich schätze eine 18cm-Form wäre die passende Größe. Wenn Du keinen hast: leg Deine Springform mit Backpapier aus (klemm das Backpapier ein, die Ränder brauchen keins)

Für den Teig:

  • 250g Datteln

Die Datteln klein schneiden, ca. 20 Minuten in Wasser einweichen, Wasser abkippen, und die Datteln mit einem Pürierstab pürieren.

  • 250g Mandeln, gemahlen
  • 50g Sesam (nicht gemahlen)
  • Abgeriebene Schale von 2 Bio-Zitronen

Verknete alle Zutaten mit den Händen und drück sie in Deine Form.

Entferne die Form vorsichtig (geh vorher die Seiten mit einem Messer entlang).

Für die Creme:

  • 3 kleine reife (!) Avocados (230g Fruchtfleisch)
  • 75g rohen Agavendicksaft
  • 50g Zitronensaft (Saft von 2 Zitronen)
  • 1 TL Matcha

Pürier alle Zutaten mit dem Pürierstab und verstreich die Creme mit einer Streichpalette oder einem glatten Messer (oder einer Messerrückseite). Hier musst Du Dir ein wenig Mühe geben, damit es schön wird. das was daneben landet, einfach später mit einem Tuch vorsichtig (damit Du nicht gegen die Torte kommst) wegwischen.

Für die Deko:

Die Deko ist wirklich einfach!

Für die Wiese:

Im unteren Teil kratzt Du mit einer Gabel das Gras ein (die Creme ist sehr weich, daher nur leichter Druck).

  • Ganze essbare Blüten (ich habe Rosen-, Malven- und blaue Kornblumenblüten verwendet)(alternativ sieht es vielleicht auch schön aus, wenn Du aus verschiedenen anderen Dingen wie z.B. Rosinen/Gojis (als Blütenblätter) und Mohn/Sesam (als Blütenstaub) ein paar Blüten legst)

Für die Hasen:

  • Kokosraspeln: einen größeren ovalen und einen kleinen runden Kreis streuen für Körper und Kopf der Hasen, und eventuel noch einen kleinen Puschelschwanz mit viel Fingerspitzengefühl
  • große Kokosraspeln: damit bekommen Deine Hasen Ohren (wenn Du keine hast: bestimmt geht auch etwas zugeschnittene Zitronenschale oder Mandeln)
  • Für die Augen und Nasen: ich habe je einen Hanfsamen genommen (alternativ: Buchweizen, Sesam, Leinsamen, Mohn, gehackte Nüssen)

Für die Wolke:

  • Kokosraspeln mit blauen Kornblumenblütenblättern vermischen (vielleicht geht auch Acai-Pulver?)

Für die Sonne:

  • ein dünnes Stück Zitrone

Uns hat es wahnsinnig viel Spaß gemacht diese Rohkost-Ostertorte zu gestalten. Johanna wollte immer mehr und mehr Blüten in die Wiese pieken. Vor allem die Rosen mochte sie. (-:

Ich bin gespannt wie sie Dir gelingt und schmeckt.

Wundervolle Ostern wünsche ich schonmal.

 

PS: Kennst Du schon unsere bunten Oster-Pralinen vom letzten Jahr? Die kamen bei den Nicht-Veganern sehr gut an (-:

[/su_youtube]

 

Teile!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *