Welcher Farbtyp bist Du? Und welcher Nagellack steht Dir?

[/su_youtube]

Hier erfährst Du wie Du Deinen persönlichen Farbtyp ermitteln kannst und welche Farben Dir besonders gut stehen.

Wir waren am Samstag beim fashion blogger café,

wo Blogger sich vernetzen können und Marken ihre Produkte vorstellen. Und dort war z.B. dm mit vielen verschiedenen Nagellack-Farben der Eigenmarke trend it up, man konnte sich sogar professionell die Nägel machen lassen. Das haben Johanna und ich dann auch getan.

Nagellack Wintertyp

Vorher habe ich mich natürlich noch bei der Produkt-Managerin (ich glaube das war sie) vergewissert, ob die Nagellacke vegan sind. Sie meinte, dass Nagellacke immer vegan wären: „Ist ja ein Lack“ meinte sie, und da seien dann keine Tierprodukte enthalten. Aber ich kenne mich ja nicht mit Nagellackinhaltsstoffen aus. Woher sollte ich das wissen. Da frage ich lieber mal nach. Und es werden auch keine Tierversuche dafür gemacht. Das ist bei den Eigenmarken glaube ich generell der Fall.

Ich habe mir seit Johannas Geburt zum ersten Mal wieder die Nägel lackiert! Ich wollte einfach mein Baby nicht vollstinken mit Nagellack und Nagellackentferner. In letzter Zeit habe ich aber öfters mal wieder die Lust nach Nagellack verspürt, und so kam mir dieses Event ganz gelegen. Ich habe nämlich mit mir gehadert. Denn mir war klar, dass wenn ich mir die Nägel lackiere wird das Johanna ebenfalls wollen. Und das gefällt mir nicht so gut. Ich wollte ihr auch gar nicht vormachen, dass das etwas tolles ist. Weder ist es gut einzuatmen, noch ist es gut für die Nägel.

Aber Spaß hat es trotzdem gemacht. Es gab dort solche Paletten mit Nägeln, an denen man die verschiedenen Nagellack-Farben ausprobieren konnte und da sind Johanna und ich kreativ geworden.

Vielleicht weißt Du es schon: ich bin auch geprüfte Farb- und Stilberaterin, und da dachte ich mir: Zeige ich Dir doch mal welche Nagellack-farben zu welchen Farbtyp passen.

Passende Nagellack-Farben für Farbtypen

(Einige Farben sehen auf dem Foto jetzt etwas anders aus. Ich hoffe, Du kannst trotzdem sehen was die Farbtypen ausmacht.)

 

Die Farbtypen werden eingeteilt in

  • warm und
  • kalt

Warme Farbtypen sind der so genannte Frühlings- und der Herbst-Typ.

Kühle Farbtypen sind der Sommer- und der Winter-Typ.

Bevor ich Dir mehr über die Farbtypen erzähle: ich verlose einen Lidschatten von Beni Durrer, der im Goodie Bag war. Der steht mir leider nicht..(-:

Beni Durrer Lidschatten

Also, wenn Du den haben möchtest, schick mir bis zum 15.11.2015 eine Mail an info@die-vegane-mami.com. Viel Glück

Bei Durrer hat sich dort auch präsentiert, das meiste ist vegan (steht wohl auch immer drauf) und das meiste auch ohne Silikone (nur einige Foundations nicht, weil die auch für Film-Schminke benutzt werden). Außerdem wurde mir gesagt, es werden keine Tierversuche gemacht oder in Auftrag gegeben. Jedenfalls gibt es von Beni Durrer gigantisch viele Farben. Und das ist toll, wenn man weiß welcher Farbtyp man ist und gerne danach aussucht. Die Farben sind übrigens krass pigmentiert und „malen“ einen mehr an als gewohnt.

Zurück zu den Farbtypen:

Generell bestimmt man seinen Farbtyp über die Faktoren

  • Haare
  • Haut
  • Augen

Man kann seinen Farbtyp nicht durch Haarefärben, Permanent Make-Up oder sonstiges beeinflussen. Es geht um die Naturhaarfarbe, die Haut ohne Make-Up, die Augen ohne gefärbte Kontaktlinsen..(-;

Die optimalen Farben, die einem stehen, bewirken, dass die Aufmerksamkeit auf der Person liegt und nicht auf der Schminke/den Anziehsachen. Denn wir wollen ja unsere Person optimal herausbringen und keine Schaufensterpuppe für Kleidung sein. Das optimale Kompliment wäre also nicht „Oh, Du hast aber einen schönen Pulli an.“, sondern: „Oh, Du siehst heute aber gut aus.“

Wenn man sich nun die Haare in einer Farbe gefärbt hat, die einem nicht steht wird diese Farbe unharmonisch wirken.

Hier einige Anhaltspunkte, durch die man es vielleicht auch ohne persönlichen Berater schaffen kann, seinen eigenen Farbtyp zu ermitteln. Generell denke ich aber, das ist eher schwer.

Ein Sommertyp hat

  • kühles Haar (nicht goldenes), z.B. braune Haare, Aschblond o.ä.
  • um die Pupillen meist einen grauen Rand, der den Abgrenzung zum Augenweiß nicht zu scharf erscheinen lässt (wie bspw. beim Winter- oder Frühlingstyp)
  • einen bläulichen Hautunterton

Ein Wintertyp hat

  • kühles Haar, kräftige Farben, z.B. meine Haarfarbe, schwarze Haare, Platinblond o.ä.
  • die Pupillen haben eine scharfe Abgrenzung zum klaren und weißen Augenweiß und können als stechend empfunden werden
  • einen bläulichen Hautunterton

Ein Herbsttyp hat

  • warmes Haar, gold-glänzendes Haar, z.B. die typischen roten Haare
  • weiche Augen, weicher Übergang von der Pupille zum Augenweiß
  • einen goldenen Hautunterton

Ein Frühlingstyp hat

  • warmes Haar, gold-glänzendes Haar, z.B. Honigblond
  • klare, intensive Augen (wie beim Winter, aber warme Farben)
  • einen goldenen Hautunterton

Man kann bei den einzelnen Farbtypen keine Farben festlegen, da die meisten Farben in allen Farbtypen vorkommen können. Blonde Haare und blaue Augen mögen einen typischen Sommertyp abgeben, aber genauso kann ein Sommer auch ganz dunkle Haare und braune Augen haben. Auch kann ein Herbsttyp mal blaue Augen haben. Ein gutes Merkmal bei den kühlen Typen: kein Goldschimmer in den Haaren (auch wenn die Haare mal in der Somme glänzen- das ist hier nicht gemeint).

Zur Übung kannst Du die Leute in der U-Bahn oder im Bus betrachten. Siehst Du jemanden mit z.B. knallroten Haaren, und sonst bemerkt man nichts von der Person- dann ist das die falsche Haarfarbe. Guckst Du der Person gleich ins Gesicht, ohne dass deine Aufmerksamkeit stark von Kleidung oder Schmuck abgelenkt wird, dass trägt diese Person die richtigen Farben.

Ein Experiment für Dich um herauszufinden, ob Du ein warmer oder kühler Farbtyp bist:

Schmink Dich einmal mit warmen Farben (bronze, gold, braun/erdige Farben)

Und einmal mit kühlen Farben (Blautöne, rosa, silber)

Mach jeweils ein Foto von Dir, um es hinterher zu vergleichen. Aber ich denke Du wirst ziemlich eindeutig feststellen können mit welchen Farben Du frisch und gesund aussiehst und mit welchen Du kränklich und unvorteilhaft aussiehst.

Mit den richtigen Farben sieht man toll aus und hat eine tolle Ausstrahlung. Besonders die Augen strahlen mit den richtigen Farben.

Es geht in keinem Fall um deinen persönlichen Geschmack! Tut mir leid (-: Wenn wir Farben als schön oder nicht schön bewerten, dann hat das etwas mit den Emotionen zu tun, die mit den Farben verbunden sind. Vielleicht fallen Dir da gleich ein paar Beispiele ein: welche Farbe mochte Deine Oma immer so gerne? Welche Kleidung hat deine Mutter immer getragen? Welche Farben hatte Dein Kinderzimmer? Welche Farben verbindest Du mit Deiner besten Freundin? Usw. das hat also mit Deiner persönlichen Vergangenheit zu tun, aber nicht unbedingt damit, ob Dir diese Farben stehen. Trotzdem ist es so, dass die meisten Menschen instinktiv ihr passendes Farbschema wählen, wenn man sie auswählen lässt.

Alle Farben sind schön, nur mit unterschiedlichen Erinnerungen/Emotionen behaftet, und daher beurteilen wir sie unterschiedlich.

 

Einfacher Test, um zu bestimmen, welcher Farbtyp Du bist:

Such aus Deinem Kleiderschrank ein paar verschiedene Farben heraus, z.B.

Für den Frühling:

orange/lachsfarben/koralle/pfirsichfarben/flamingo, grasgrün, camel-beige, caramel, eierschalenweiß, Goldtöne

Für den Herbst (erdige Töne, wie im Herbstwald):

olivgrün, moosgrün, rostrot, (erdiges) braun, rostbraun, terrakotta, kürbisgelb, petrolblau, ocker, khaki, cremeweiss, kräftige Goldtöne, bronze,

Für den Winter (hier müssen die Farben knallen):

pink, kardinal-/scharlachrot, klares Zitronengelb, royalblau, marineblau, dunkelviolett, tannengrün, schwarz, schneeweiß, klares grau/anthrazit, silber

Für den Sommer (hier sollten die Farben „pudrig“ sein, also eher verwaschen/matt):

fliederfarben, malve, lavendel, zartes fuchsia, Beerentöne, rosa, jadegrün, himmelblau, blaugrau, beige nur mit rosa Tönung, helles Zitronengelb, silber

 

Der Test:

Such Dir aus den oben genannten Farbtypen jeweils mindestens eine Farbe aus Deinem Kleiderschrank und halte Dir diese Farbe vor Dein Gesicht (so dass man keine anderen Farben sehen kann). Beobachte Dich im Spiegel. Wird Dein Blick mehr zur Farbe oder in Dein Gesicht gelenkt?

Beobachte vor allem, ob Dein Gesicht mit den verschiedenen Farben unterschiedlich wirkt. Ob Du mit der einen Farbe frisch und gesund und mit der anderen kränklich oder auch faltiger aussiehst. Kommen deine Augenringe jetzt richtig gut raus? Oder sieht Deine Haut frisch und rosig aus? Die eine Farbe mag bei dem einen Typ knallen und beim anderen harmonisch wirken. Ich persönlich sehe z.B. mit orange oder ocker ganz besonders grässlich aus.(-;

Vielleicht machst Du diesen Test gleich zusammen mit dem Schmink-Test von oben. Siehst Du mit dem blauen Lidstrich, den rosa Lippen und dem fliederfarbenen Top hinreißend aus? Und leider nicht mit dem goldenen Lidschatten, dem cappuccinofarbenen Lippenstift und dem braunen Mantel? Dann weißt Du schon mal ganz klar: Du bist kein warmer Typ. Jetzt könntest Du noch ein die Feinheiten gehen, dich z.B. einmal mit Sommerfarben und einmal mit Winterfarben (nur der Winter darf schwarz tragen) schminken (das gleiche gilt für die warmen Typen). Und so weiter.

Ich wünsche viel Spaß und Erkenntnisse (-:

 

Mein Nagellack-Update:

Im Video gehe ich genauer darauf ein wie ich mich mit dem Nagellack gefühlt habe. Hier nur meine kurze Zusammenfassung: es fühlte sich nach über drei Jahren ohne Lack nicht gut an. Ich bilde mir ein, dass ich eine Art Druck oder Zug empfunden habe auf den Nägeln, und hatte das Bedürfnis den Lack wieder zu entfernen. Außerdem merke ich, dass je mehr ich gestyled/geschminkt und voller Schmuck bin, mich von mir/meiner Tochter/anderen Menschen entferne und nicht mehr so ruhig bei mir bin/entspannt bin oder was auch immer. Die Nägel bekommen dadurch auch mehr Aufmerksamkeit, und dadurch bewegt man sich auch etwas anders (affektierter?). Ganz besonders fällt mir das bei Frauen auf, die Plastik-Nägel haben, um ein gutes Beispiel zu nennen für das was ich meine.

Wie empfindest Du das? Bist Du die gleiche Person wenn Du geschminkt/lackiert und voller Schmuck bist? Bzw. fühlst Du Dich gleich? Ruhst Du in Dir oder bist Du eher nach außen gerichtet und hibbelig? Oder ist alles nur Gewöhnungssache?

Ich freue mich auf Antworten (-:

Ganz lieben Gruß, die Anja

 

Teile!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *